Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Auslegung einer Asynchronmaschine für Fahrantriebe mittels numerischer Optimierung und Softwareautomatisierung

Auslegung einer Asynchronmaschine für Fahrantriebe mittels numerischer Optimierung und Softwareautomatisierung
Autor:

Volkmar Reinhardt, Rainer Kimmich, Patrick Winzer

Quelle:

VDE/VDI-Fachtagung Antriebssysteme 2011, Nürtingen

Datum: 13.-14.09.2013

Die Konkurrenzfähigkeit eines produzierenden Unternehmens hängt zu einem nicht unerheblichen Teil von einer kurzen Markteinführungszeit ab. Daher lohnt es sich, bereits in der Entwicklung zeiteffizient zu arbeiten. Aus diesem Grund hat SEW-Eurodrive ein Verfahren entwickelt, das durch intelligente Verknüpfung bekannter Motorenentwicklungssoftware und numerischer Rechenprogramme in kurzer Zeit ein hinsichtlich Wirkungsgrad und Leistungsfähigkeit optimiertes, hochgenaues Motorenmodell einer Asynchronmaschine berechnet, noch bevor ein erster Prototyp gebaut werden muss. Besonders bei der Entwicklung von Fahrantrieben für Elektrofahrzeuge ist dieser Ansatz effektiv einsetzbar, da hier kundenspezifische Anforderungen für verschiedene Betriebspunkte betrachtet werden müssen.