Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT

Entwurf und Aufbau einer Abgleich-Einrichtung für A/D-Wandler-Karten

Entwurf und Aufbau einer Abgleich-Einrichtung für A/D-Wandler-Karten
type:Bachelor-/Studienarbeit
tutor:

M. Sc. Christian Axtmann

Image:

zu vergeben

Beschreibung 
Am Elektrotechnischen Institut wird ein selbst entwickeltes, modulares Prozessorsystem, das ETI-DSP-System, zum Aufbau von Umrichter-Prototypen verwendet. Kern des Systems ist ein Digitaler Signalprozessor (DSP), der über Peripherie-Karten Signale erfassen und erzeugen kann. Zur Messung elektrischer Größen wird eine 4-Kanal A/D-Wandler-Karte verwendet. Allerdings muss deren analoge Signalverarbeitung bei jedem Aufbau eines Umrichters und der damit verbundenen Signalelektronik kanalweise neu abgeglichen werden. Bei dieser aufwändigen Prozedur soll die zu entwickelnde Schaltung Abhilfe schaffen.

Aufgabe
Es ist eine Schaltung zu entwerfen, die vorgegebene Testsignale erzeugt, um die drei Größen „Gleichtaktunterdrückung“, „Verstärkung“ und „Offset“ der Operationsverstärker-Schaltungen der A/D-Karte optimal abgleichen zu können. Dabei muss auf eine ausreichende Qualität und Genauigkeit der Testsignale und damit auch des Schaltungsdesigns geachtet werden. Die Auswahl der Testsignale soll über eine noch zu bestimmende Schnittstelle vom DSP-System aus erfolgen, damit der Abgleichvorgang soweit möglich automatisiert werden kann. Hierzu muss ein entsprechendes Programm für den DSP geschrieben werden. Über die Analyse der Operationsverstärker-Schaltungen und Implementierung der gewonnenen Gleichungen soll der DSP dem Benutzer dann mitteilen, welche Korrekturen er an den vorhandenen Abgleich-Potentiometern vorzunehmen hat. In der verbleibenden Zeit kann der Abgleichvorgang noch um die vorgelagerte Spannungs-Erfassungs-Karte erweitert werden.