Elektrotechnisches Institut (ETI)

E-Motoren hoher Leistungsdichte

  • Ansprechpartner:

    Torsten Epskamp 

  • Projektgruppe:

    Elektromagnetische Auslegung

  • Förderung:

    Projekthaus e-Drive

  • Partner:

    Daimler AG

  • Starttermin:

    Februar 2012

Das Ziel der Arbeit ist die Bewertung von E-Maschinenkonzepten zur Steigerung ihrer Leistungsdichte im Hinblick auf den Einsatz im elektrifizierten Triebstrang von Kraftfahrzeugen. Es wird untersucht, wie die Leistungsdichte von E-Maschinen durch erhöhte Drehzahl und durch erhöhte Drehmomentdichte gesteigert werden kann. Dabei wird der Einsatz klassischer Radialflussmaschinen untersucht und mit den Möglichkeiten, die neuartige Maschinentypen wie Axial- und Transversalflussmaschinen bieten, verglichen. Bei der Betrachtung hoher Drehzahlen müssen die dadurch entstehenden Verluste berücksichtigt und mechanische Festigkeitsgrenzen eingehalten werden. Für die Steigerung der Drehmomentdichte werden Möglichkeiten zur verbesserten Wärmeabfuhr, erhöhte Füllgrade, neue Materialien und eine maximale Ausnutzung der Komponentenlebensdauer untersucht. Bei allen Maßnahmen ist die Verträglichkeit mit dem Gesamtsystem zu berücksichtigen.  

Die vorgestellte Forschungsarbeit wird unterstützt von der Daimler AG im Rahmen des