Elektrotechnisches Institut (ETI)

Inbetriebnahme eines netzgeführten Thyristor-Stromrichters

  • Zum Betrieb eines fremderregten Gleichstrommotors in allen Quadranten der Drehzahl-Drehmoment-Ebene wird ein Stellglied zur Regelung von Ankerspannung und Erregerspannung benötigt. Der einzusetzende Umrichter besteht aus einem netzgeführten Thyristor-Vierquadranten-Stromrichter (zwei voll-gesteuerte Sechspulsbrücken in kreisstromfreier Gegenparallelschaltung) zur Ankerspeisung und einer halbgesteuerten Thyristor-Zweipulsbrücke zur Feldspeisung.

    Aufgabe:

    In dieser Studienarbeit ist der vorhandene Umrichter für Demonstrationszwecke mit den benötigten Bedienungs- und Anzeigeelementen in einem kompakten Aufbau unterzubringen. Dafür sind alle zusätzlich notwendigen Beschaltungselemente zu dimensionieren. Zum Anschluss eines Gleichstrommotors muss der Stromrichter in Betrieb genommen und parametriert werden.