Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Magnetische Auslegung eines Epsteinrahmens mit Hilfe der 3D-Finite Elemente(FE)-Simulation

Magnetische Auslegung eines Epsteinrahmens mit Hilfe der 3D-Finite Elemente(FE)-Simulation
Typ:Bachelor-/Studienarbeit
Datum:abgeschlossen 12/2012
Betreuer:

Dipl.-Ing. Buwei Zhang

Bild:

Yannick Henn

Motivation

Am Elektrotechnischen Institut – Hybridelektrische Fahrzeuge (ETI-HEV) soll zur Vermessung von Elektroblech ein Epsteinrahmen mitsamt Verstärker und Messeinrichtung entwickelt und gebaut werden. Der Epsteinrahmen besteht aus einer Primärwicklung mit N1 Windungen, einer Sekundärwicklung mit N2 Windungen und der zu prüfenden Probe als Kern (vgl. Abb.1), wobei ein unidirektionales magnetisches Feld im Elektroblech angeregt werden kann.

                                           Epsteinrahmen

                                          Abbildung 1: Geometrie und 2D-FE-Modell eines Epsteinrahms

Aufgabenstellung

In dieser Arbeit soll die Konstruktion des Epsteinrahmens und die magnetische Eigenschaft untersucht werden. Nach einer umfassenden Literaturrecherche soll ein FE-Modell in einem 3D-FE-Programm (z.B. Maxwell) aufgebaut werden, mit dem die in der 2D-FE-Simulation fehlende Berechnung der Spulen zur Luftspaltkompensation berücksichtigt werden soll. Die magnetische Auslegung ist mit Hilfe der Simulation zu optimieren.

Am Ende dieser Arbeit besteht die Möglichkeit, den Epsteinrahmen am ETI-HEV aufzubauen.

Stichworte

  • Literaturrecherche
  • FE-Simulation