Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Entwicklung einer innovativen Messmethode zur realitätsnahen Modellierung der Eisenverluste in weichmagnetischen Werkstoffen

Entwicklung einer innovativen Messmethode zur realitätsnahen Modellierung der Eisenverluste in weichmagnetischen Werkstoffen
Typ:Masterarbeit
Datum:abgeschlossen
Betreuer:

Dipl.-Ing. Buwei Zhang

M.Sc. Marc Veigel

Bild:

Patrick Breining

Motivation

Die Permanentmagneterregten Synchronmaschinen (PSM) mit eingebettetem Magnet spielen wegen ihrer hohen Drehmoment- und Leistungsdichte eine zentrale Rolle für den elektrischen Antriebsstrang. Nun sind die Eisenverluste im Rotor, welche einer statischen Magnetisierung ausgesetzt sind, wenig gut betrachtet.

Abbildung 1: Verlauf der Flussdichte in einem Rotor-Element (l.) und der Wechselfeldprüfstand - Epsteinrahmen (r.)

Aufgabenstellung

Das Ziel dieser Arbeit ist mit Hilfe des eigenen Wechselfeldprüfstands die Eisenverluste unter den realen Bedingungen, welche durch den Postprozessor gegeben sind, zu vermessen und zu modellieren. Während der Arbeit sollen die Hardware und die Software des Prüfstands für diesen Zweck weiterentwickelt werden.

Die durch die Berechnungen gegebenen realistischen Flussbedingungen sollen messtechnisch am Epsteinrahmen oder am Ringkern durch weiterentwickelte Messeinrichtungen nachgebildet werden. Die durch die Messungen bestimmte Verlustleistung soll danach mathematisch modelliert und in die Eisenverlustberechnung des Postprozessors integriert werden.

Stichwort:

  • Literaturrecherche
  • Berechnung mit Postprozessor
  • Weiterentwicklung des Prüfstands
  • Messung weichmagnetischer Werkstoffe
  • Modellierung der Eisenverluste unter statischer Magnetisierung