Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Parametermessung und Modellbildung einer im Dreieck geschalteten permanentmagneterregten Synchronmaschine im dq0-Koordinatensystem

Parametermessung und Modellbildung einer im Dreieck geschalteten permanentmagneterregten Synchronmaschine im dq0-Koordinatensystem
Typ:Masterarbeit
Datum:abgeschlossen 01/2019
Betreuer:

M.Sc. Simon Decker; M.Sc. Christoph Rollbühler

Motivation

Der Entwurf von stabilen, dynamischen und genauen Regelungsalgorithmen erfordert präzises Modellwissen über die Regelstrecke. Am Elektrotechnischen Institut (ETI) besteht hierzu eine Modellumgebung für sternverschaltete elektrische Maschinen im rotororientierten dq-Koordinatensystem. Für die genaue Modellierung von dreieckverschalteten Maschinen kann jedoch nicht das 0-System vernachlässigt werden. Aufgrund dessen soll ein neues, genaueres Modell entwickelt und validiert werden.

Aufgabenstellung

Für die genaue Modellbildung von im Dreieck verschalteten Maschinen muss die Nullkomponente berücksichtigt werden. Dazu soll auf Grundlage bestehender FEM Ergebnisse eine analytische Beschreibung des Ersatzschaltbildes, inklusive Nullkomponente, mit konzentrierten Elementen deren Wert betriebspunktabhängig ist in Simulink/Simscape in die bestehende Modellumgebung implementiert werden. Folgend soll ein Prüfling am Prüfstand vermessen werden. Dazu muss der bestehende Prüfstand erweitert werden und ein Prototyp, aufgebaut werden. Für die Messung der Nullkomponente soll ein Messablauf in Labview entwickelt und implementiert werden sodass die Modellumgebung auch mit gemessenen Parametern parametriert werden kann.

Anforderungen:

  • Modellbildung in (Matlab/Simulink/Simscape)
  • Schaltungsdesign (Altium)
  • Programmierung Messroutinen (Labview)
  • Auswertung und Bewertung der Messergebnisse