Entwicklung eines Batteriemoduls zur Einbindung in Modulare Multilevel-Umrichter

  • Forschungsthema:Hardwareentwicklung
  • Typ:Bachelor-/Masterarbeit
  • Datum:ab sofort
  • Betreuer:

    M.Sc. Philip Kiehnle

  • Bild:

  • Bearbeiter:

    offen

  • Motivation

    Im Rahmen des Forschungsprojekts flexQgrid wird am Elektrotechnischen Institut ein Modularer Multilevel Umrichter (MMC) für das Niederspannungsnetz aufgebaut. Ein wichtiger Bestandteil des Umrichters ist die Einbindung von Batteriespeichern. Im Gegensatz zu einem reinen PV-Wechselrichter kann damit Energieerzeugung und -verbrauch im Verteilnetz besser aufeinander abgestimmt werden.

    Aufgabenstellung

    Neben den üblichen Kondensatormodulen des Modularen Multilevel Umrichters (MMC), wird beim Umrichter im flexQgrid Projekt ein Teil der Module zusätzlich mit Li-Ion-Akkumulatoren ausgestattet. Diesen Teil gilt es in Form eines Batteriemoduls zu entwickeln.
    Zum Batteriemodul gehört neben den seriell verschalteten Li-Ion-Zellen auch das Batteriemanagement. Auf einer zu entwickelnden Platine werden alle notwendigen Funktionen (Cell-Balancing, Überstromabschaltung, …) für einen sicheren Betrieb des Batteriemoduls integriert. Außerdem wird eine Kommunikationsanbindung des Batteriemoduls an das ETI-SoC-System realisiert, um den Batteriezustand in der überlagerten Software auswerten zu können. In einem abschließenden Test wird die Funktion des entwickelten Moduls verifiziert.