Elektrotechnisches Institut (ETI)

Simulation und Auslegung eines aktiven Filters zur Kompensation von Harmonischen im Strom

  • Motivation

    Am Elektrotechnischen Institut gibt es den Bedarf an einer leistungselektronischen Schaltung zur Einprägung sinusförmiger Ströme, für die Vermessung von elektrischen Maschinen. Um einen weiten Grundfrequenzbereich abzudecken und gleichzeitig möglichst Oberschwingungsarm zu bleiben, ist die Verwendung eines aktiven Filters von Vorteil. Daher sollen zwei aus der Literatur (Bild 1) bekannte Schaltungen zur aktiven Kompensation von Stromharmonischen in Matlab-Simulink ausgelegt und untersucht werden.

     

    Aufgabenstellung

    Nach der Einarbeitung in die Thematik und Literatur sind zunächst die verschiedenen Schaltungskonzepte in einer Simulationsumgebung (z.B. Simulink bzw. Plecs) aufzubauen. Die dazu benötigten Parameter der passiven Bauelemente und der Umrichter sind anhand der Literatur zu bestimmen.

    Anschließend soll der Schaltungsentwurf simulativ untersucht und eine Regelung entworfen werden. Abschließend soll ein Vergleich der beiden Schaltungen mit einem rein passiven Filterungskonzept aufgestellt werden.